Informationen zu den Kursen

Allgemeines zu unseren Fördermaßnahmen


Die Fördermaßnahmen finden in unseren großzügigen, hellen Räumlichkeiten im Technologiezentrum statt.

Mit unserem Förderprogramm wenden wir uns an Kinder im Alter ab 3 Jahren.

Eine der folgenden Voraussetzungen sollte vorliegen:

1. Intelligenztest (IQ-Test)

2. Vorzeitige Einschulung

3. Überspringen einer Klasse

Bei weiteren Fragen rufen Sie uns gerne an.


Eckdaten

  • Regelkurse: 14-täglich an den Nachmittagen sowie an den Wochenenden
  • Dauer: 2 ¼ Stunden (3 Schulstunden) pro Termin
  • Teilnehmeranzahl: ca. 4-8 Kinder
  • Monatliche Kosten: Kursabhängig
  • Kurszeiten Kindergarten: 15:00 – 17:15 Uhr
  • Kurszeiten Grundschüler: 15:00 – 17:15 Uhr/15:30 – 17:45 Uhr
  • Kurszeiten Jugendliche: 17:30 – 19:45 Uhr
  • Kurszeiten samstags: 09:45 – 12:00 Uhr, 12:15 – 14:30 Uhr, 14:45 – 17:00 Uhr
  • Bildungstage: 09:00 – 14:00 Uhr (wochentags)

Eine Kursaufnahme ist nach individueller Absprache auch im laufenden Halbjahr möglich.

Das individuelle Coaching für junge Erwachsene/Jugendliche/Familien erfolgt nach Absprache.


Für jedes Kind das richtige Paket schnüren

Um die Gesamtpersönlichkeit eines jeden Kindes zu unterstützen, ist es sinnvoll, sowohl die Stärken durch intellektuelle Forderung auszubauen als auch bei Bedarf schwache Bereiche – häufig sind dies Arbeitshaltung, Motivation oder Sozialkompetenz – zu fördern. Sollte es sich als sinnvoll erweisen, ist eine Kombination beider Bereiche durch unsere 14-tägliche Kursgestaltung gut umzusetzen, ohne die Kinder zu "überfrachten".

Als Grundlage dient das diagnostische Mittel des IQ-Tests sowie bei Bedarf eine Überprüfung des sozial-emotionalen Bereichs.

Da der Förderbedarf bei Hochbegabung nicht statisch ist, sondern in unterschiedlichen Phasen verläuft, sind uns unsere Elterngespräche/ Elternsprechtage sehr wichtig. Diese Gespräche finden halbjährlich während der regulären Kurszeiten statt oder nach Bedarf. Hier stellen wir nochmals die Unterrichtseinheiten vor, berichten über die Mitarbeit des Kindes und sein Verhalten in der Gruppe. Wir nehmen uns Zeit für Fragen und freuen uns über einen regen Austausch.

Stand: 29.09.2017 top