Seit über zwanzig Jahren kümmern wir uns im Institut um die Belange überdurchschnittlich intelligenter und hochbegabter Kinder und Jugendlicher. Wir verfügen über umfassendes Wissen zum Thema Hochbegabung sowie jahrelange Erfahrung bei der Durchführung von normierten Intelligenztests. Sie erhalten dadurch aussagekräftige IQ-Tests und individuelle Beratungen anhand der daraus resultierenden Stärken- und Schwächenprofile.

Mit unseren Kursangeboten leisten wir einen entscheidenden Beitrag zur individuellen Förderung und intellektuellen Auslastung hochbegabter/überdurchschnittlich intelligenter Kinder. Als verlässlicher Ansprechpartner stehen wir Familien dabei häufig viele Jahre zur Seite.

Sie erhalten bei uns:

  • Umfassende Begabungsdiagnostik (mit Hilfe standardisierter IQ-Tests)
  • Individuelle Beratung
  • IQ-Diagnostik bereits für Kinder im Kindergartenalter und Hinweise der Frühförderung
  • Ausführliche Information über Fördermöglichkeiten und Maßnahmen inner- und außerhalb der Schule in Anlehnung an das Begabungsprofil/IQ-Test
  • Schnelle Hilfe bei möglichen schulischen, sozialen oder motivationsbedingten Schwierigkeiten
  • Denkanstöße und Empfehlungen zur Gestaltung des (Familien-) Alltags mit hochbegabten Kindern

Hochbegabte Kinder brauchen Unterstützung. Wir helfen weiter. Das Credo des Instituts zum Schutze der Kinder und Jugendlichen finden Sie unter der Rubrik "Wir im Institut"

Informieren – Helfen – Fördern

Die Gründe für eine umfassende Intelligenzdiagnostik und Beratungsgespräche sind vielfältig. Grundsätzlich ist es jedoch so, dass es Kindern leichter fällt, realistisch mit ihren alltäglichen Herausforderungen umzugehen, wenn sie ihre eigenen Stärken und Schwächen kennen. Eltern verstehen dadurch auch ihr Kind besser, was zu einer deutlichen Abschwächung von Konflikten in der Familie führt. Die Frage „Wie kann man Hochbegabte beschäftigen?“ plagt viele Eltern, und basierend auf den Ergebnissen einer IQ-Testung lassen sich Vorschläge für intellektuelle Anregungsräume schaffen. Dabei geht es immer wieder um den Aufbau eines positiven Selbstkonzepts und der bestmöglichen Entfaltung des kindlichen Potentials. Werden überdurchschnittliche Intelligenz oder Hochbegabung nicht erkannt, erzeugt dies immer wieder Spannungspotential, sowohl zu Hause als auch in der Schule. Bei Unterforderung kommen schnell Frust und Langeweile auf. Eine (möglichst frühe) Feststellung der Hochbegabung ist nützlich, um erforderliche Maßnahmen in Kindergarten und Schule in die Wege leiten zu können. Immer wieder reichen für hochbegabte Kinder die geistigen Anregungen besonders in den Kindergärten oder auch in den ersten Schuljahren nicht aus, was zu einer Stagnation der kognitiven Entwicklung bis hin zu Verhaltensauffälligkeiten oder Entwicklungsrückschritten führen kann.

IQ-Tests speziell auf Kinder zugeschnitten

Die IQ-Skala ist grundsätzlich unabhängig vom Testalter. Die erreichten Testwerte werden aber in Abhängigkeit vom Alter entsprechend umgerechnet. Natürlich ist ein IQ-Test für 3-jährige Kinder anders aufgebaut als ein IQ-Test für 11-jährige Kinder. So ist es möglich, Intelligenztests bereits für Kindergartenkinder durchzuführen und auf drei Monate präzise IQ-Testergebnisse zu erzielen, die das Potential vorhersagen und Vergleiche auch zwischen verschiedenen Altersgruppen ermöglichen können.

Stand: 24.09.2021