News

Aktualisiert am: 31.08.2018


Hier erhalten Sie weiter unten aktuell folgende Informationen:

  • Neu für GrundschülerInnen: Heldenakademie - Sozialkompetenz mal anders
  • Start nach den Sommerferien für GrundschülerInnen: Neue Fördermaßnahme „Erfinder und Forscher in den Naturwissenschaften“
  • Neue Fördermaßnahme für KiGakinder und/oder GrundschülerInnen „Erzählwerkstatt“
  • Befristeter Gesprächskreis für Jugendliche (13 – 15 Jahren)
  • Für Vorschüler: "Clever FÜR die Schule" (Start nach Sommerferien)
  • Für Viertklässler: „Fit FÜR die 5. Klasse“ (Start nach Sommerferien)

ARCHIV:

  • Bildungstage in den Sommerferien
  • Neue Fördermaßnahme für SchülerInnen der weiterführenden Schule "Konflikttraining"
  • Grußwort der Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen anlässlich des Symposiums zur Begabtenförderung am 20.03.2018 im Ernst-Barlach-Gymnasium Unna
  • Hinweise zu den Rücksprachen in den Kursen
  • Start neuer Fördermaßnahmen

Neu für GrundschülerInnen: Heldenakademie - Sozialkompetenz mal anders

Liebe Eltern,

wir bieten einen neuen Kurs für GrundschülerInnen an: „Heldenakademie - Sozialkompetenz mal anders“.

Was zeichnet einen Helden aus, was macht diesen zu einem Vorbild – und kann ich selbst einer sein?

In unserer Heldenakademie sollen unsere angehenden „Helden“ verstehen lernen, was die Courage ihrer Vorbilder aus Büchern, Fernsehen und Spielen ausmacht. Was bedeutet es, auch in der echten Welt ein außergewöhnlicher Mensch zu sein? Neben diesen berühmten Idolen werden außerdem Helden des Alltags besprochen und wie man auch in schwierigen Situationen die Ruhe bewahrt und richtig agiert.

Es ist das Ziel, durch die Verbindung von Alltagskompetenzen und Idealen ein grundlegendes Verständnis für das „Richtige“ bei den Kindern zu wecken und sie somit zielführend zu unterstützen, sozial kompetenter zu werden. Dabei sollen sie hilfreiche Maßnahmen kennenlernen, die man ergreifen kann, wenn es einem selbst oder jemand anderem schlecht geht. Praktische Methoden zur Fokussierung und für ein besseres Miteinander werden erklärt und durchgeführt, so dass unsere „Helden“ ein Handlungsinventar zur Stressbewältigung, Emotionsregulation und Teamgeistförderung aufbauen. Ein Held weiß nicht nur, was im Notfall zu tun ist, sondern auch, wie man jeden Tag ein Stückchen besser werden kann.

Man muss nicht von einer Spinne gebissen werden oder von Krypton kommen, um ein Held zu sein – jeder von uns kann einer sein.

Dieser Kurs wird samstags, 14-täglich in der geraden Woche, in der Zeit von 14:45 – 17:00 Uhr stattfinden.

Bitte melden Sie sich bei Interesse im Büro.

Es grüßt Sie freundlich

Dr. Birgit Oschmann


Start nach den Sommerferien für GrundschülerInnen: Neue Fördermaßnahme „Erfinder und Forscher in den Naturwissenschaften“

Liebe Eltern,

wir planen eine neue Fördermaßnahme für GrundschülerInnen „Erfinder und Forscher in den Naturwissenschaften“.

Diese wird donnerstags, 14-täglich, in der geraden Woche, in der Zeit von 15:00 – 17:15 Uhr stattfinden.

Inhalte:

Wer erfand das Mikroskop, die Lupe und das Fernrohr? Wem verdanken wir Penicillin, die Glühbirne oder Kaugummi? Gemeinsam begeben wir uns auf Spurensuche und kommen großen Entdeckern auf die Schliche. Mit themenbezogenen Experimenten und der Möglichkeit selbst zum Erfinder zu werden, lernen die Kinder einige Meilensteine in der Geschichte der Wissenschaft kennen. Mit einer großen Portion Spaß verbunden, wird aus jedem der Kinder ein kleiner Entdecker werden!

Bitte melden Sie sich bei Interesse im Büro.

Es grüßt Sie freundlich

Dr. Birgit Oschmann


Befristeter Gesprächskreis für Jugendliche (13 – 15 Jahren)

Liebe Eltern,

wir planen nach den Sommerferien einen Gesprächskreis für Jugendliche. Dieser richtet sich an TeilnehmerInnen ab 13 Jahren (interessierte ältere Jugendliche/jüngere Erwachsene bitte melden).

Der Kurs wird freitags, 14-täglich, in der Zeit von 17:30 – 19:45 Uhr stattfinden und auf 3 Monate befristet sein. Voraussichtlicher Start ist am Freitag, 07.09.2018.

Ziel des Kurses:

Stärkung der Fähigkeiten im Umgang mit der eigenen Hochbegabung, Stärkung grundlegender Kompetenzen: Sozialkompetenz, emotionale Kompetenz, Ausdrucksfähigkeit/Kommunikationsstärke, Selbstreflexion durch (Erfahrungs)Austausch.

Geplante Inhalte:

  • Gruppenbildung, Erfahrungsaustausch, Bedeutung der Hochbegabung aus verschiedenen Perspektiven
  • Soft-Skills-Training vor dem Hintergrund der Hochbegabung
  • Hochbegabung als Teil der Identität
  • Motivation-Leistung-Entwicklung
  • Rückblick

Bitte melden Sie sich bei Interesse im Büro.

Es grüßt Sie freundlich

Dr. Birgit Oschmann


Neue Fördermaßnahme für KiGakinder und/oder GrundschülerInnen „Erzählwerkstatt“

Liebe Eltern,

wir planen eine neue Fördermaßnahme für KiGakinder und/oder GrundschülerInnen „Erzählwerkstatt“.

Diese wird dienstags, 14-täglich, in der Zeit von 15:00 – 17:15 Uhr stattfinden.

Inhalt:

Gemeinsam erfinden, erzählen und gestalten wir Geschichten mit ganz verschiedenen Mitteln. Wir tauchen ein in selbsterdachte Phantasiewelten. Dabei entwickeln wir Schachtelgeschichten, gestalten und schreiben Erzählungen auf, bauen kleinere Requisiten für das Erzählen und vieles mehr. Dabei bearbeiten wir verschiedene Erzählprojekte zu unterschiedlichen Themen.

Wir wollen

  • spannende, lustige, traurige, fröhliche Geschichten hören und selbst erfinden
  • sprachliche Ausdrucksfähigkeit und Kommunikation trainieren
  • einander zuhören
  • Freude am Erzählen entwickeln und Erzählkompetenz üben
  • den eigenen Gefühlen nahekommen und sie sprachlich ausdrücken
  • empathisch aufeinander eingehen
  • mit Respekt anderen Meinungen und Ideen gegenübertreten
  • lernen, sich in der Gruppe zu öffnen
  • Geschichten mit möglichst vielen Sinnen erfahren
  • die Phantasie schweifen lassen und ihr keine Grenzen setzen!

Da es in diesem Kurs darum gehen soll, sich zu öffnen und möglichst frei und unbeschwert die Gedanken schweifen zu lassen, ist jedes Kind dazu herzlich eingeladen.

Bitte melden Sie sich bei Interesse im Büro.

Es grüßt Sie freundlich

Dr. Birgit Oschmann


Für Vorschüler: "Clever FÜR die Schule" (Start nach Sommerferien)

Liebe Eltern,

nach den Sommerferien startet wie immer unser bewährter Vorschulkurs neu: Für Kindergartenkinder, die im Sommer 2019 eingeschult werden, bieten wir den Kurs „CLEVER FÜR DIE SCHULE“ an.

Dieser wird montags, 14-täglich, in der Zeit von 15:30 – 17:45 Uhr stattfinden. Geplanter Start ist im September 2018.

Bitte melden Sie sich bei Interesse für unsere organisatorische Planung frühzeitig an.

Das Konzept der Fördermaßnahme:

Es grüßt Sie freundlich

Dr. Birgit Oschmann


Für Viertklässler: „Fit FÜR die 5. Klasse“ (Start nach Sommerferien)

Liebe Eltern,

nach den Sommerferien startet wie immer unser bewährter Kurs „Fit für die 5. Klasse“ neu: Für Schüler, die nach den Sommerferien die 4. Klasse besuchen werden, bieten wir den Kurs „FIT FÜR DIE 5. KLASSE“ an.

Eine Gruppe wird mittwochs, 14-täglich, in der Zeit von 17:30 – 19:45 Uhr stattfinden, die andere montags, 14-täglich, in der Zeit von 15:30 – 17:15 Uhr . Geplanter Start ist im September 2018.

Bitte melden Sie sich bei Interesse für unsere organisatorische Planung frühzeitig an.

Das Konzept der Fördermaßnahme:

Inhalte:

  • Selbstorganisation: Fit in der Heftführung, meine Ziele, Rechtschreibtricks
  • Fit im Umgang mit dem Geodreieck
  • Fit in Englisch: my favourite week and hobbies
  • Meine Meinung überzeugend vertreten: Argumentationstechniken üben
  • Fit in Mathe: schwierige Textaufgaben leicht gemacht
  • Lesestrategien und Textverständnis
  • Fit in Englisch: Zeiten/Grammatik und Wortschatz
  • Latein: die Welt im antiken Rom und die Römer, Grundlagen der lateinischen Grammatik und Übersetzungstechniken
Der Kurs ist für ein Jahr ausgelegt.

Es grüßt Sie freundlich

Dr. Birgit Oschmann


Archiv

Bildungstage in den Sommerferien

Liebe Eltern,

wir möchten in der ersten Sommerferienwoche (vom 16.07. – 20.07.18) Projekttage anbieten. Die Altersklasse richtet sich jeweils nach den Interessenten.

Nähere Informationen zu Themen/Terminen sowie Kosten erhalten Sie im Büro.

Es grüßt Sie freundlich

Dr. Birgit Oschmann


Neue Fördermaßnahme für SchülerInnen der weiterführenden Schule "Konflikttraining"

Liebe Eltern,

wir planen eine neue Fördermaßnahme „Konflikttraining“ für SchülerInnen. Diese wird donnerstags, 14-täglich, in der Zeit von 17:30 – 19:45 Uhr stattfinden.

Im Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schulen, mit seinen sich verändernden Entwicklungsaufgaben, eröffnen sich manchmal neue Konfliktfelder. Diese können sowohl an den Lernorten selbst auftreten – etwa in aggressiven Verhaltensweisen, Auseinandersetzungen mit KlassenkameradInnen oder problematischem Lernverhalten- wie auch in der Familie in unterschiedlichen Ausprägungen.

Das Konflikttraining bietet die Möglichkeit, Ursachen und Verläufe von Konflikten zu analysieren und das eigene Konfliktverhalten zu reflektieren. Der Kurs ist ausgesprochen praxisorientiert und thematisiert vor allem, als wiederkehrendem Bestandteil jeder Kurseinheit, die Erfahrungen der TeilnehmerInnen. Methodisch stehen praktische Übungen, Rollenspiele und Selbsterfahrung im Vordergrund. Zu ausgewählten Themen, wie Mobbing oder Konflikttheorie, werden altersgemäße Inputeinheiten gemeinsam erarbeitet.

Themenkanon:

  • bewusster Einsatz von Körpersprache, Stimme und verbaler Kommunikation zur Konfliktvermeidung und Deeskalation
  • Umgang mit Schimpfworten und Beleidigungen
  • Selbstbehauptungstraining
  • Umgang mit Bedrohung und körperlicher Gewalt
  • Eigene Anteile von Aggression und Gewalt
  • Umgang mit Ausgrenzung, Mobbing und Stigmatisierungsprozessen

Bitte melden Sie sich bei Interesse im Büro.

Es grüßt Sie freundlich

Dr. Birgit Oschmann


Grußwort der Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen anlässlich des Symposiums zur Begabtenförderung am 20.03.2018 im Ernst-Barlach-Gymnasium Unna

Liebe Eltern,

am 20.03.2018 fand am Ernst-Barlach-Gymnasium in Unna ein Symposium zur Begabtenförderung statt. Dabei war ich Referentin im Podium. Die Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat dazu ein Grußwort gesendet, das ich an dieser Stelle zitieren möchte.

Es grüßt Sie freundlich

Dr. Birgit Oschmann

Grußwort der Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Yvonne Gebauer

"Sehr geehrter Herr Schmitz,

sehr geehrte Lehrkräfte des EBG,

sehr geehrte Eltern,

meine sehr verehrten Schülerinnen und Schüler,

gerne unterstütze ich Ihre heutige Veranstaltung und bin –wenn ich es auch terminlich nicht einrichten konnte – so doch mit einem Grußwort „dabei“. Das heutige Symposium Begabtenförderung ist Teil einer Strategie, mit der sich das Ernst-Barlach-Gymnasium auf den Weg machen möchte, seine besonders begabten Schülerinnen und Schüler stärker als bisher zu fördern. Ich bedanke mich dafür, dass ich bei diesem Auftakt den Anfang machen darf. Bedanken möchte ich mich auch bei G. Harhoff, die so freundlich ist, hier ein Grußwort in meinem Namen zu verlesen.

Sehr geehrte Frau Dr. Oschmann,

sehr geehrter Herr Prof. Schwachhöfer,

sie werden gleich in Ihren Inputs Einblick in den fachlichen Hintergrund der Begabungsförderung geben.

Sehr geehrter Herr Malte Fischer,

ich denke, von Ihrem persönlichen Vortrag wird das Publikum in besonderem Maße profitieren. „Begabung. Mehr Segen als Fluch.“ – Ein erstmal optimistischer Titel. Ich finde diesen Titel sehr gut gewählt. Er spielt deutlich darauf an, dass das Vorliegen von besonderen Begabungen – oder auch einer Hochbegabung – noch immer viele Unsicherheiten hervorruft. Manch ein Schüler oder eine Schülerin und sicher auch einige Eltern sind womöglich von der Aussicht, besonders begabt zu sein oder eben ein besonders begabtes Kind zu haben, nicht auf Anhieb begeistert. Zu stark ist die Befürchtung, dass eine Begabung vielleicht doch mehr Fluch als Segen ist.

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

an uns allen liegt es, diese Ängste zu nehmen. Die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Begabungen an der Leistungsspitze gehört zu einer gerechten Bildungspolitik genauso hinzu wie die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern, denen das Lernen nicht so leicht fällt oder die mit ungünstigen Voraussetzungen zu kämpfen haben. Dabei können und dürfen die einzelnen Gruppen nicht gegeneinander ausgespielt werden nach dem Motto, „Jetzt kümmern wir uns erstmal um die einen, die andern kommen schon allein zurecht“. Denn das ist oft der Grund für die Unsicherheit, die mit der Feststellung einer Hochbegabung verbunden ist. Auch besonders begabte Kinder und Jugendliche haben spezielle Bedürfnisse. Und sie haben zum Teil auch Schwierigkeiten, wenn sie nicht angemessen gefördert werden. Auch diesen Schülerinnen und Schülern billigt das Schulgesetz ein Recht auf eine angemessene Förderung zu.

In §1 des Schulgesetzes heißt es:

„Jeder junge Mensch hat ohne Rücksicht auf seine wirtschaftliche Lage und Herkunft und sein Geschlecht ein Recht auf schulische Bildung, Erziehung und individuelle Förderung.“

Auch die bestmögliche Förderung besonders begabter Kinder ist der Landesregierung ein wichtiges Anliegen, wie Sie u.a. auch bereits dem Koalitionsvertrag entnehmen können. Daher finde ich es ganz wunderbar, dass das Ernst-Barlach-Gymnasium, dass Sie, sehr geehrter Herr Schmitz und Herr Dr. Schulze, sich mit einer abgestimmten Strategie auf diesen Weg machen wollen. Eine systematisch gedachte individuelle Förderung auch begabter Schülerinnen und Schüler stellt sicher, dass alle vorhandenen Potenziale entdeckt werden. Noch wichtiger: Sie ist ein zentraler Baustein bei der Sicherstellung von Bildungsgerechtigkeit für alle Schülerinnen und Schüler. Sie hier in Unna zeigen: Ihre Schule verfügt – wie sicher viele unserer Schulen – über das notwendige Wissen zur Umsetzung dieser Prozesse; Wissen zum Beispiel über die örtlichen Begebenheiten, über die Zusammensetzung der Schülerschaft und das lokale Unterstützungssystem.

Und viele Lehrkräfte zeigen in ihrem täglichen Engagement, dass der Bildungserfolg ihrer Schülerinnen und Schüler für sie der wichtigste Antrieb ist. Auch heute Abend sind ja besonders engagierte Lehrkräfte anwesend. Als Land bieten wir unseren Schulen gemeinsam mit den Bezirksregierungen konkrete Unterstützungsangebote beim Thema Begabungsförderung. Und ich hoffe, dass auch für das Ernst-Barlach-Gymnasium ein passendes Angebot dabei ist. Daher bleibt mir nun nicht viel mehr, als Ihnen einen sehr erfolgreichen Start in die systematische Begabungsförderung zu wünschen. Ich hoffe und denke, dass auch diese Veranstaltung dazu beitragen wird, vorhandene Ängste zu nehmen und offene Fragen zu klären. Daher wünsche ich Ihnen heute einen aufschlussreichen und erkenntnisreichen Abend.

Ihre Yvonne Gebauer,

Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen"


Hinweise zu den Rücksprachen in den Kursen

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie, dass die Elternrücksprachen in den Kursen im Institut in der Regel immer im Mai und im November stattfinden. Die genauen Termine erhalten Sie jeweils per E-Mail.

Bitte achten Sie daher rechtzeitig auf Ihre E-Mails.

Wir entscheiden jeweils pro Halbjahr, ob in jedem Kurs eine Gruppenrücksprache oder eine Elternrücksprache stattfindet. Bei einer Gruppenrücksprache geben die ReferentInnen einen Überblick über die bereits behandelten Themen und die weiteren geplanten Inhalte in den Fördermaßnahmen. Bei den Elternrücksprachen haben die Eltern zusätzlich die Gelegenheit, ein Einzelgespräch mit den ReferentInnen über ihr Kind zu führen.


Start neuer Fördermaßnahmen

Liebe Eltern,

unsere Fördermaßnahmen starten nicht nur jeweils zu Halbjahresbeginn.

Wir lassen immer wieder Kurse für hochbegabte Kinder während des laufenden Halbjahres anlaufen. Weitere Informationen zu neuen Kursen erhalten Sie dann jeweils an dieser Stelle.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Birgit Oschmann


top